Studium?

Kennt ihr das? Ihr wollt irgendwas tun, werdet dann aber durch die Umstände davon abgehalten und entscheidet euch dagegen. Und irgendwann habt ihr euch dann damit abgefunden und plötzlich bietet jemand eine Lösung an und plötzlich wird man wieder voll in die Überlegung geworfen, ob man es tun soll, oder nicht.

Das ist mir gestern Abend passiert. Ich habe eine Ausbildung zur Fachinformatikerin (programmieren) gemacht und da ich gerade während des großen IT-Zusammenbruchs fertig war, bekam ich keine Stelle. Also habe ich ein Jahr später beschlossen, dass ich ja noch studieren könnte und habe 2 Semester Medieninformatik absolviert, was mir sehr viel Spaß gemacht hat. Jedoch hatte ich etwas ungewöhnliche Lebensverhältnisse und das Bafög-Amt entschied, dass ich nur 150€ pro Monat bräuchte.

Dass ich damit nicht leben konnte, ist wohl klar, also musste ich mir einen Job suchen. Aber dann war es bereits 2006 und ich hatte die Wahl: irgendeinen Hiwi-Studenten-Job, oder richtig arbeiten. Immerhin hatte ich einen Abschluss. Also habe ich das Studium an den Haken gehängt und dann auch irgendwann einen guten Job in einer netten Firma bekommen, wo ich bis heute arbeite.

Gedanken an ein Studium sind bis heute zwar da, aber da man Medieninformatik nicht als Fernstudium machen kann (oder meine oberflächiche Suche nichts gebracht hatte) hatte ich es abgehakt.

Gestern waren wir dann mit den Kollegen essen und ich erwähnte meinen “Werdegang”, weil es darum ging, dass es am sinnvollsten ist, erstmal zu wissen, WAS man macht und WOZU es gut ist, bevor man mit dem ganzen Theoriekrams anfängt, den das Studium so bietet und das ja damals mein Ansatz war. Die Ausbildung war sehr praxisbezogen und jetzt wäre es mal interessant, auch mal hinter den Compiler zu schauen.

Daraufhin sah mein Chef mich an “und warum machst du das nicht jetzt?” Ich war etwas irritiert. “Naja, jetzt habe ich einen guten Job”. Er zuckte nur mit den Schultern: “Wie wäre es mit einem halben Job? 50% Brutto entsprechen nicht gleich 50% Netto, schau dir das mal mit einem Rechner im Internet an.”

Und plötzlich saß ich da mit einer Möglichkeit, mein Studium tatsächlich noch zu machen. Und selbst das obligatorische Auslandssemester (in der FH zumindest) wäre kein wirkliches Problem, da meine Firma international operiert und ich mich dann in meinem Zielort (z.B. Cambridge <3) in eines der Büros da setzen. Die arbeiten dann zwar an was anderem, aber immerhin bin ich dann im richtigen Netz und kann normal arbeiten.

Ich weiß gar nicht, ob ich da wirklich wieder drüber nachdenken will. Es klingt so verlockend, aber ich bin immerhon schon 31 und es ist auch gerade mit Katze ein großer Aufwand (Alles Ausreden – das weiß ich selber!). Aber jetzt hab ich ja auch erstmal noch ein Weilchen Zeit, bevor ich mich entscheiden muss.

Share

Comment ( 1 )

  1. ReplyBlumenbrigade

    Hey, die Chance ist doch super. Du solltest es machen. Das Studium passt doch auch perfekt zum jetzigen Job. Runder geht's nicht.

Leave a reply

Your email address will not be published.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>