Tag "blog"

Evil Manor bleibt vorerst bestehen

Ich habe lange drüber nachgedacht, was ich wegen des DSGVO Gedöhns machen soll. Ist ja nach wie vor nicht so, dass ich Unmengen an Lesern habe, die traurig wären, wenn der Blog schließt, aber ich wäre halt traurig.

Also habe ich mir Mühe gegeben, alles anzupassen, alle Tracker zu entfernen, Warnungen zu setzen und so weiter. ich habe bestimmt irgendwas übersehen, aber das Risiko gehe ich jetzt mal ein und drücke die Daumen, dass nichts passiert. SSL steht irgendwann noch auf der To Do Liste, aber war jetzt erstmal zweitrangig.

Unabhängig vom Blog bin ich gerade sehr gestresst, da sich auf vielen Ebenen Baustellen auftun, die mich emotional und psychisch herausfordern und belasten. Da war die Umarbeitung des Blogs nur eine kleinere von vielen.

Aber beim Durcharbeiten bin ich auf viele Einträge von vor Jahren gefunden, die heute [wieder] aktuell sind und werde ggf. mal ein paar von ihnen wieder an Twitter schicken, da ich ja auch neue Follower und Freunde gewonnen habe.

In der Pipeline stehen auch noch ein Haufen von Einträgen, die entweder noch verfasst werden wollen, oder darauf warten, dass ich den Mut habe, sie zu veröffentlichen. Wenn man über persönliche Dinge schreibt, muss man sich ja auch oft erstmal überwinden, sie wirklich zu posten, weil man sich Gedanken macht, was man damit vielleicht auslöst und was es für Folgen haben könnte. Oder ob man sich wirklich so sehr “ausziehen” möchte.

Der Quellblog für die 365 Fragen Challenge hat geschlossen und ich muss erstmal heraus finden, ob und wo ich die Liste mit Fragen habe, sodass ich damit weiter machen kann. Hat schon Spaß gemacht, auch wenn ich keinerlei Trackbacks bekam, wie ursprünglich erhofft, da ich später eingestiegen bin und die anderen Blogs (sofern sie überhaupt noch mitgemacht hatten) meine URL gar nicht hinzugefügt hatte.

Ansonsten gibt es bei Instagram einen neuen Hashtag: #GartenPina. Ich habe nämlich beschlossen, den kleinen Garten hinterm Haus mit Gemüse und Obst zu bepflanzen – ein Abenteuer! Ich habe keine Ahnung, was ich da mache, keinen besonderen Spaß daran, aber jetzt habe ich angefangen und muss das durchziehen 😉 Die Kartoffeln wachsen wie doof und alles andere hat doch zumindest mal ein paar grüne Spitzen heraus gestreckt. Auch eine Baustelle, aber keine ganz schlimme 😉

Also, es geht alles irgendwie weiter, auch wenn ich gerade weder enspannt noch glücklich mit meinem Leben bin, aber das wird alles wieder und spätestens in ein paar Jahren ist alles wieder gut! (Nein, es wird mir auch früher besser gehen, aber meine Baustellen werden sich über einige Jahre ziehen)

Vermurkste Blogposts

Wisst ihr, was mich nervt? Dass ich gerade ernsthafte Blogposts meist abbreche oder über Monate oder Jahre in den Entwürfen lasse und dann lösche. Es fällt mir schwer, wichtige Dinge in Worte zu fassen. Das hat ganz unterschiedliche Gründe. Entweder kann/will ich nicht ins Detail gehen, was den Eintrag dann recht unverständlich macht oder ich finde nicht die richtigen Worte, um auf den Punkt zu bringen, was mich eigentlich bewegt. Dann schwafle ich und rutsche von einem Thema ins nächste (sieht man ja oft in meinen Einträgen) und die Kernaussage geht flöten.
Also postet ich noch ein Musikvideo und hoffe, dass es beim nächsten Mal besser wird. Der Eintrag über den Feminismus beispielsweise lag über Jahre in meinen Entwürfen und ich habe immer mal wieder etwas daran hingeschraubt, bis ich endlich beschlossen habe, ihn jetzt doch zu veröffentlichen.

Dabei gibt es durchaus interessante Themen, über die ich was schreiben könnte. Aber von meinem Kopf auf “Papier” ist ein nicht ganz problemloser Weg und der Gedanke “Das interessiert eh niemanden” kommt halt auch noch dazu. Ich habe ja eine grobe Vorstellung, wer die 10 Leute sind, die hier mitlesen 😉 Naja, ich finde, ich habe mich dieses Jahr schon ziemlich gut entwickelt und werde einfach weiter machen 🙂

Serverumzug

So, ihr solltet zwar nicht viel davon mitbekommen haben, aber ich habe den Hoster gewechselt, da mein alter aufgekauft wurde und musste meinen Blog umziehen. Offensichtlich hat es auch alles super geklappt, aber lasst es mich wissen, wenn ihr etwas findet, was kaputt zu sein scheint. Ich hab natürlich nicht alles durchgetestet.

Ich hatte für einen Moment drüber nachgedacht, mir gar keinen eigenen Webspace mehr zu holen, da ich momentan ja eh nicht mehr als diesen einen Blog hier laufen habe, den ich ja auch einfach bei WordPress selber hosten könnte, aber so teuer ist das ganze ja nicht und man weiß nie, wofür man das noch gebrauchen kann. Immerhin können wir hier jetzt schon mal nebenbei was für meinen Chor testen.

Dieser Eintrag dient schon mal als Test für IFTTT und den Feed.

Spam-Kommentare

OK, nur ein kurzer Einwurf, weil ich gerade meine Spam-Kommentare gelöscht habe.
Was erhoffen sich die Leute davon? Manche geben sich ja immerhin Mühe, ein Template zu erstellen, als würden sie tatsächlich über den Blog sprechen – was sie natürlich nie tun, aber immerhin. Dann geht halt der Link zur eigenen Seite zu irgendeinem Schund. Aber die meisten sind ja nun so ganz offensichtlich Spam, oder geben sich als Nick sogar den Namen “Spamming Asshole” – ähm ja, was?

Aber schon gut zu wissen, dass in Paris die schönsten Models darauf warten, mich als Escort zu begleiten und ich den VPN-Service von Spammer A doch hervorragend benutzen könnte, um die Pornoseite von Spammer B zu besuchen.

In meinem Mails bekomme ich ganz oft Post für Fred. Meine Mailadresse lautet f.undsoweiter und wahrscheinlich ist die größte statistische Wahrscheinlichkeit bei F der Name Fred. Wenn es wenigstens mal Spam für Frauen gäbe und mir schöne Männer gezeigt würden und nicht nur Angebote, meinen nicht vorhandenen Penis zu vergrößern. (Wenn ich was größeres will, kann ich das einfach ne Nummer größer kaufen, danke)

Diese Webseite speichert einige Userdaten. Diese Daten zeigen, wo und wie lange Sie sich auf dieser Webseite aufgehalten haben. Ich sammele diese Daten nur für mich, um zu sehen, wo die Besucher herkommen und was sie sich anschauen. Die Sammlung geschieht in Übereinstimmung mit den DSGVO Regeln. Wenn Sie nicht möchten, dass diese Daten gesammelt werden, wird ein Cookie auf Ihrem Rechner hinterlegt, der Sie für ein Jahr davor schützt, dass diese Webseite Daten über Sie sammelt.
Ich bin einverstanden, dass meine Daten für Informationszwecke gesammelt werden
Ich möchte nicht, dass meine Daten gesammelt werden
819