Category "Nonsens"

Alles, was keinen Sinn ergibt und nirgendwo hin gehört

Postkarten

Ich war übers Wochenende in München und habe Postkarten an 3 Leute geschrieben. 🖋️

Die Reaktionen hätten nicht unterschiedlicher ausfallen können: 😂

A: Hihi, du bist ja lieb ❤☺
B: Eine Postkarte 😊
C: Danke für die Karte.

(Keine Kritik, nur simple Belustigung über die völlig unterschiedlichen Kommentare.)

Share

Zitate über Bücher

Heute nur mal eine kleine Sammlung mit Zitaten über Bücher und das Lesen, die meine Beziehung dazu sehr gut widerspiegeln. Gefunden habe ich sie bei Pinterest.
Ich liebe Bücher und Lesen macht mich glücklich. Und es ist wirklich so, dass ich einen vollen Bus ignorieren kann, wenn ich in einem guten Buch versunken bin und es sich anfühlt, als käme ich gerade aus einer ganz anderen Welt, wenn ich das Buch dann wegpacken und aussteigen muss.

All meine Schwärme sind fiktionale Männer in Büchern

All meine Schwärme sind fiktionale Männer aus Büchern

Habe immer ein Buch dabei, falls ein Notfall eintritt. Du weißt schon, sowas wie ein gesellschaftliches Zusammentreffen.

Habe immer ein Buch dabei, falls ein Notfall eintritt. Du weißt schon, sowas wie ein gesellschaftliches Zusammentreffen.

Manchmal vergesse ich mich in einem Buch und wenn ich aufhöre zu lesen braucht es erstmal eine Minute, bis ich wieder weiß, wo ich bin - oder wer.

Manchmal vergesse ich mich in einem Buch und wenn ich aufhöre zu lesen braucht es erstmal eine Minute, bis ich wieder weiß, wo ich bin – oder wer.

Share

Frau zum Pferdestehlen

Manchmal sind ja die Tweets anderer Leute die schönsten Aussagen über das eigene Leben 😉

Share

Freitags-Füller #329

Ich habe vor Ewigkeiten schon mal bei einem Freitags-Füller mitgemacht, damals noch #69. Drauf gekommen bin ich, weil ich gerade mal in der Statistik stöberte, welche Einträge meines Blogs zuletzt so angesteuert wurden und da kam das vor. Fragt mich nicht, wie, aber so gab es mir die Idee, mal wieder mitzumachen.
Bei Barbaras Scrap-Impulse gibt es jeden Freitag ein Template mit Lücken, die man für sich beantworten kann.

1. Ein heikles Thema ist für mich leider immer wieder Geld. Und nicht mal im großen Stile und Griechenland, sondern nur bei mir und meiner Famile / Freunde.

2. Gemütlich am Wasser sitzen an einem warmen Sommerabend.

3. Wo bekomme ich denn nicht haarende Katzen? Mein neues Sofa wurde von mir kaum eingeweiht und hat schon einen weißen Pelz. Wenigstens sieht Pink mit weiß gut aus 😉

4. Jeder händelt die Hitze auf seine Art und Weise. (Ich leider nicht besonders gut, aber es ist ja auch nicht mehr so schlimm)

5. Das richtige Verhältnis von Sonne und Temperaturen ist wichtig, dass man den Sommer überlebt. Ich freue mich ja durchaus über Sonne, aber ertrage trotzdem nur Temperaturen bis 25°.

6. Fragen zu einem Chorwochenende müsste ich noch beantworten, aber ich hab keinen Bock auf Chorfahrten und würde das am Liebsten ignorieren.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf eine Chorprobe, morgen habe ich Haushalt und die Generalprobe zu unserer Tangomesse geplant und Sonntag möchte ich ein schönes Konzert machen und sonst nur ausruhen!

Share

Fragen

Vor etwa einem Jahr hatte ich bei @StadtkindFFM im Blog ein paar Fragen kopiert und wollte sie immer mal beantworten. als ich mich jetzt neulich endlich dran gemacht habe, stellte ich fest, dass ich sie eigentlich nicht wirklich beantworten kann, da sie von gewissen Voraussetzungen ausgehen, die ich so nicht sehe. Also habe ich versucht, ähnliche Fragen so zu formulieren, dass ich sie auch beantworten kann.

1. Ist aus dir das geworden, was du dir früher vorgestellt hast? 

a) Arbeit
– Nicht wirklich *g* Ich wollte, bis ich 18 war, klassische Sängerin werden, daraus ist ja wohl eher nichts geworden. Aber da ich schon seit Anfang der 90er mit PCs rumtüddel und mich da immer wohl gefühlt habe, was “irgendwas mit Computern” vielleicht doch nicht so abwegig, wie ich lange dachte.
 

b) sozial
– Nope, ich hab mir immer vorgestellt, dass ich irgendwann mal verheiratet bin und sicher nicht erwartet, 10 Jahre ohne männliche Begleitung an meiner Seite zu sein. Weder freiwillig (was es ist), noch unfreiwillig. Aber abgesehen davon hab ich nicht erwartet, später mal umringt von Hunderten von Freunden zu sein und eine Party nach der anderen zu schmmeißen 😉 Das ist also durchaus gelaufen “as expected”.

c) Leben allgemein
– Ich lebte lange in der Illusion, ich würde ein frühstückender Frühaufsteher, der nirgends Chaos hat. allerdings hätte ich mich dafür um 180° ändern müssen *lach* Keine Ahnung, warum ich das immer geglaubt habe, aber ich sah mich immer morgens im Sonnenschein in meiner Küche sitzen und gemütlich frühstücken. Vermutlich zu viel Werbung geschaut.
Ich war schon immer chaotisch, komme morgens nur schwer aus dem Bett und zum Frühstück muss man mich schon seit dem Kindergarten zwingen.
Ich glaube, dass ich nicht so ganz weit weg von meinem früheren Ich bin.

2. Arbeitest du nur fürs Geld, oder gefällt dir, was du tust? Und denkst du, dass du in 5-10 Jahren das gleiche machst?
– Puh… doch, eigentlich mag ich, was ich tue. Vor allem mag ich meine Kollegen. Es macht Spaß, hier mit ihnen zu arbeiten und ich denke, dass ist viel Wert. Programmieren ist durchaus etwas, was ich gerne mache, aber ich muss zugeben, dass unsere Software ziemlich ätzend ist und ich mir da schon was Interessanteres vorstellen könnte. Ich denke aber schon, dass ich hier bleiben werde, denn ich fühle mich hier wohl.

3. Gibt es Kinder-/Jugendträume, die du gerne noch erfüllen möchtest, oder sind die alle inzwischen erfüllt oder uninteressant geworden?
– Ich muss zugeben, ich war nie ein großer Träumer. Spontan würde mir vielleicht nur noch eine Reise nach Japan einfallen und joah, das würde mich auch heute noch reizen.

4. Welchen Rat würdest du zurückblickend an dein früheres Ich geben, um ihm vielleicht etwas zu ersparen, oder zu erleichtern?
Zähne putzen! Das hätte mir auf jeden Fall einiges erspart.
Weniger Süßigkeiten! Dann müsste ich jetzt vielleicht nicht ganz so viel abnehmen.
Lern Klavir. Bzw. fang früher damit an und üb gefälligst!
Lass dich nicht ab 2002 immer wieder im Krankenhaus wegen der Koliken abwimmeln und warte bis 2009, bis der verdammte Gallenstein die Größe eines Hühnereis hat, bevor er raus kommt.
Ansonsten lief zwar nicht alles geradeaus und toll, aber ich denke nicht, dass man da etwas hätte verhindern können / sollen.

Share

Stöckchen: Web 1.0 oder 2.0

Bei Halliway hab ich ein nettes Stöckchen gefunden, was ich mir gleich mal unter den Nagel reißen musste.
Es geht darum, was man so bevorzugt: alte oder neue Technik.

CDs oder mp3-Player?
MP3 Player, alles schön aufs Handy und immer dabei. Wobei ich die meisten Alben tatsächlich noch als CD kaufe, wobei das gerade am Kippen ist. Dazu muss ich aber auch sagen, dass ich nur wenig Musik höre und nur sehr wenig Musik kaufe. Ich bin größtenteils zufrieden, mit dem, was ich habe 😉

Festnetz oder Mobiltelefonie?
Festnetz. Die Qualität ist tatsächlich noch besser und ich hab auch gar keine Handyflat, weil sich das null,garnicht lohnen würde. Beim Telefon zahlt man dafür ja eigentlich nichts mehr, also ist es da dabei. Würde aber auch nicht arm werden, wenn ich gar keine Flat hätte. Ich telefoniere nämlich nur einmal die Woche und da werd ich angerufen 😉 Der Rest geht übers interne Netz mit meiner Schwester.

Handy oder Smartphone?
Smartphone! Wie schon gesagt, ich telefoniere fast nicht. Ich simse quasi auch nicht. Ich brauche mein Smartphone für alles andere, aber nur zu ~5-10% für Handy-Angelegenheiten.

Notebook oder Tablet-PC?
Netbook 😉 Handlich, aber voll funktionsfähig. Ich bin jemand, der ne ordentliche Haptik will und dazu gehört auch ne echte Tastatur. Also bezüglich der Frage: Notebook. Wobei ich zugeben muss, dass so zum unterwegs browsen, das Tablet doch auch Vorteile hätte. (Hab aber keins)

Buch oder E-Book-Reader?
Buch. Wobei ich zugeben muss, ich hab noch keinen echten ebook-reader in Action gesehen. Aber ich liebe Bücher, so echt aus Papier und so. Hab zwar auch schon einige Bücher auf dem Rechner/Handy gelesen, aber das geht auf die Augen. Mag sein, dass das mit einem Tablett/Reader angenehmer ist, aber nein, ich bleibe bei Büchern.

Buch oder Hörbuch?
Buch! Ich hab mich in meinem Leben an 1,5 Hörbüchern versucht, wobei das eine eine Mischung von Hörbuch und Hörspiel war. Die Leute haben das ganz toll gemacht, aber ich höre einfach nicht zu. Der labert und labert und ich bin längst auf irgendwas ganz anderes konzentriert. Denn wenn ich Zeit hätte, selber zu lesen, würd ich es ja tun und bräuchte kein Hörbuch.

Brettspiel oder Spiel-Konsole?
Öhm… Beides, aber sehr selten. Brett-/Kartenspiele machen mit vielen Mitspielern mehr Spaß (außer Monopoly! Ich hasse Monopoly!) und die Wii hauptsächlich alleine oder mit meiner Schwester, wo es dann aber doch oft bei Schnappatmung und Schwächeanfällen vor Lachen endet.

Tagebuch oder Weblog?
Für mich hat das eine nichts mit dem anderen zu tun. Tagebuch bedeutet für mich nur Gedankenverarbeitung von ganz beschissenen, persönlichen Momenten. Um die Gedanken zu ordnen und hoffentlich auch aus dem Kopf zu bekommen. Das sind Dinge, die gehen niemanden etwas an.
Weblogs sind (mehr oder weniger) öffentlichkeitstauglich und enthalten in meinem Fall nur relativ belangloses blabla. Also: beides.

Bargeld oder EC-Karte?
Karte. Ich versuche zwar immer ne gewisse menge an Bargeld dabei zu haben, um Kleinigkeiten zu zahlen, oder bei Kiosken / Brötchenwagen, etc. aber in der Regel zahle ich immer mit Karte.

Poesiealbum oder Social Network?
Poesiealbum ist natürlich viel süßer, aber ich glaube nicht, dass ich das heute noch jemandem unter die Nase halten kann (außer meiner Schwester *g*) Und dass ich mich in viel zu vielen Social Networks rumtreibe, ist wohl bekannt 😉

Kabel-/Satelliten-TV oder IpTV?
Satellit. Nicht, dass ich wirklich Fernsehn schaue, aber ich besitze einen schicken Fernseher mit sowohlmit Sat als auch DVBT (hilfreich, wenn beim Wein von der Schüssel entfernen das Sat-Kabel durchgeschnitten wird *kicher*)

Videothek oder Online-Videothek?
Egal. Ich hab nen Account bei Lovefilm, den ich kaum ausreize. Ich häng einfach nicht genug vor der Glotze. aber da ich den Rechner noch nicht zum Fernseher gekoppelt habe, ist ne echte DVD natürlich praktischer, weil ich die aufm Sofa schön im Fernsehen sehen kann.

Ladengeschäft oder Online-Shop?
Kommt drauf an für was. In der Regel online, wobei ich Klamotten und Schuhe doch noch lieber im Laden kaufe, um es vorher anzuprobieren. Hab ich beides aber auch schon bestellt und ging auch. Nur Lebensmittel kauf ich klassisch noch im Supermarkt *g* wobei ich Amazons Abos für z.B. Tierfutter ziemlich cool finde.

Brief oder E-Mail?
Normalerweise Mail, wobei ich auch total gerne mit der Hand schreibe und manche Verwandte bekommen ihre Post auch noch klassisch per snail-mail.

Urlaubspostkarte oder MMS?
Postkarte. MMS gibts höchstens noch zusätzlich, wenn ich was schönes geknipst habe.

Straßenkarte oder Navigationsgerät?
Google-Maps. Also eine Mischung. Such mir die Strecke vorher raus und schau sie mir an und unterwegs hab ich dann zur Not mein Smartphone mit GM und GPS.

Duden oder Online-Duden?
Online. Bin gerade nicht mal sicher, dass ich tatsächlich einen Duden besitze. Und wenn, dann ist der uralt.

Pizza-Zettel mit Anruf oder Online-Pizza-Bestellung?
Wenns geht, online, da kann man in Ruhe alles zusammen klicken und hat auch alle Extras richtig und so. Außerdem muss ich dann nicht telefonieren 😉

Briefmarke oder Online-Frankierung?
Briefmarke. Wobei ich die Packstationen mit Onlinefrankierung für Pakete toll finde. Also meine rasend vielen Pakete (ca. 1 in den letzten Jahren) werden damit gemacht. Sonst halt die hässlichen Marken aus dem Automaten.

Papierrechnung oder Online-Rechnung?
Teils, Teils. Wo es geht, schon online.

Mehr offline oder mehr online?
Online. Dank meines Smartphones quasi immer und überall, aber auch sonst häng ich viel vorm Rechner (ich Nerdgirl, ich…)

Also, falls ihr Lust habt, schnappt euch das Stöckchen und macht mit. Bei einem Trackback oder Kommentar schau ich dann auch mal vorbei, was Ihr so geschrieben habt 🙂

Share

Unsere Sinne

Welche eurer Sinne sind besonders empfindlich und welche eher mittelmäßig oder schlecht?

Allgemein sind meine Sinne ganz gut, mal abgesehen davon, dass ich ohne Brille quasi ein Maulwurf bin 😉 aber mit sehe ich gut.

Hören ist auch gut, aber ich hasse diese inzwischen übliche Dauerberieselung. Bei mir zu Hause ist es fast immer leise. Ich höre nur selten Musik und der Fernseher läuft fast auch nur für DVDs. Wenn ich auf der Arbeit Musik höre, kann man davon ausgehen, dass ich mich für das, was ich gerade mache, nicht wirklich konzentrieren muss, denn das fällt mir dann sehr schwer, egal, welche Musik läuft.
Vor einer Weile hat es im Nachbarhaus für einige Tage immer für einige Minuten gedröhnt und dann wieder gestoppt. Ich hab keine Ahnung, was das war, aber am Ende saß ich mit Oropax in meinem Wohnzimmer und bin fast durchgedreht. (Meine Katzen waren auch sehr ungnädig)

Aber wirklich sensibel (im Sinne von störend, beeinflussend) sind bei mir Geruch und teilweise der Tastsinn.

Durch Gerüche fühle mich sehr schnell belästigt und auch wenn meine Nachbarin da immer lachend drüber weg geht, hasse ich es, wenn sie bei mir klingelt nachdem sie rauchen war, statt davor. Ungepflegte Menschen, stärkere Körper-Eigengerüche (nicht zwingend ungepflegt, aber manche Menschen haben einen intensiveren Geruch als andere), all sowas macht mich wahnsinnig! Genauso intensives Parfum, oder Seife.
Ein ganz blödes Beispiel: Im Winter steht der Wäscheständer bei mir im Schlafzimmer (sonst auf dem Balkon) und ich finde es furchtbar, den Geruch der Wäsche in meinem Zimmer zu haben. Und wir reden hier von frischer, gut riechender Wäsche. Dass jemand Essensgerüche nicht in der Wohnung mag, ist wahrscheinlich noch relativ einfach nachzuvollziehen.

Noch schlimmer ist es bei der Konsistenz von Essen. Etwas kann total lecker sein, aber weckt bei mir fast einen Würgreiz, weil ich mit der Konsistenz nicht klar komme. Ein Beispiel dafür ist z.B. Griesbrei. Ich mag Griesbrei, aber kann nicht mehr als ein, zwei Löffel davon essen, weil ich dann echt Probleme bekomme.
Letzten Sommer war ich mal in einem veganischen Restaurant, wo sie verschiedene Fleisch-/Fischsorten aus Soja nachgebildet haben. Das hatte dann tatsächlich so den Geschmack, aber eine ganz eigenartige Konsistenz. “Getarnt” als Geschnetzeltes oder so und eigentlich auch echt lecker, aber ich konnte es nicht aufessen, da mit jedem Stückchen, der Ekel größer geworden ist. Schade drum, aber geht einfach nicht.

Wie ist das bei euch so?

Share

[Blogparade] Smartphone

Der liebe @Gilly hat bei sich eine Blogparade gestartet, bei der es sogar etwas zu gewinnen gibt: ein HTC Wildfire
Zwar meckere ich immer über die Prostitution für irgendwelche Gadgets, aber da die Fragen an sich tatsächlich nicht ganz uninteressant sind, mache ich es trotzdem.

  • Von welchem Hersteller ist dein Handy? – Nokia
  • Welches Modell? – e63
  • Bist du zufrieden mit deinem Handy? – Ja, vor allem, weil es eine ordentliche Tastatur hat <3
  • Welches Handy hättest du gerne, wenn du dir ein Gerät aussuchen könntest? – Wahrscheinlich wieder eines mit Hardware Tastatur, weil ich 95% meiner Zeit mit Tippen verbringe (Chat, Internet, Twitter…), ansonsten wäre GPS noch toll. Das ganze gerne wieder von Nokia (e71, n97 mini…) oder ein Android
  • Prepaid oder Vertrag? – Prepaid. Lohnt nichts anderes, da ich so gut wie nie telefoniere oder smse. Ich verbrauche ~5€/Monat, incl. Datentarif
  • Hast du einen Datentarif? – Jepp. 3,90€/30Tage für 100MB Traffic, was für meine Bedürfnisse total reicht, weil Text nicht viel verbraucht und ich, wenn verfügbar, auch immer auf WLan wechseln kann.
  • Ein Bild von deinem Handy

Image Hosted by ImageShack.us

Share

[Game] Grow

Vorhin hatte ich es ja schon getwittert, aber inzwischen habe ich es auch gelöst und es ist echt cool.
Zwar nur ein einmal Spielchen, aber schön animiert und ziemlich verzwickt – außer, man hat natürlich gleich Glück, dann ist es vielleicht ein bisschen langweilig 😉

Grow

Share