Sprechen

Mein großer Traum war es immer etwas mit meiner Stimme zu machen. Gar nicht mal so dringend singen, aber sowas wie Synchronsprechen, Stimme aus dem Off, Dokumentationen, Hörbücher, irgendsowas. Wenn meine Stimme richtig sitzt, klingt die echt gut. Normal sitzt sie meist nicht richtig und ich spreche viel zu leise, aber da kann man mit ein paar Übungen schnell nachhelfen.

Und jetzt verrate ich euch eines meiner Psycho-Geheimnisse: Ich rede total viel, wenn ich alleine bin. In Gesellschaft bin ich eher die ruhige, außer, man hat ein Thema erwischt, was mich begeistert 😉
Aber ich rede wenn ich alleine bin. Und zwar so, als stünde jemand neben mir und würde mich über mein Leben ausfragen. ich erzähle einfach von meinem Leben, meinen Gedanken, meinen Erlebnissen, meine Meinung zu aktuellen Themen oder sowas. Vom Stil ganz ähnlich wie hier im Blog. Jemanden mit meinen Gedanken zuquatschen – auch wenn eigentlich niemand zuhört 😉 Keine Ahnung, was das über mich aussagt, außer, dass ich vielleicht ein bisschen narzisstisch bin – oder nicht genug Menschen zum Reden habe 😉 Sollte jemand dazu ne Meinung haben, her damit.
Ich spreche nicht mich an, im Sinne von “das hast du ja wieder toll gemacht” oder “du solltest echt mal was tun”. Keine Selbstgespräche, keine kleine Stimme im Kopf, keine innere Göttin, die mich kritisiert, oder auffordert, Dinge zu tun, Kein Engel/Teufel auf meiner Schulter. Nur ein unsichtbarer und stummer Journalist/Biograph neben mir.

Aber das ist auch ein Grund, warum ich diesen Blog bis heute nicht aufgegeben habe, obwohl er nie viele Leser hatte und ich nur ab und zu Feedback bekomme (danke @HeikeCaro und @StadtkindFFM <3 ) Ich habe einfach den Drang, meine Gedanken in irgendeiner Form zu verteilen. Ganz eigenartig. Ich glaube, dass ein Grund dafür ist, dass ich mich selbst gerne analysiere und herausfinde, wie ich so bin. Und das geht halt am Besten, wenn man seine Gedanken in Worte fassen muss, um sie sinnvoll zu formulieren. Ich stecke andere Leute zwar nicht in Schubladen, aber mich selbst habe ich ziemlich gut "kartographiert". Ich möchte gerne verstehen, warum ich wie ticke und wo gewisse Skurrilitäten in meinem Leben herkommen. Jedenfalls habe ich sogar schon über ein VLog oder so nachgedacht, aber bin dann doch ehrlich/realistisch genug, einzusehen, dass ich dafür nicht den geeigneten Output generiere und noch einen nichtssagenden, langweiligen blabla-VLog braucht die Welt nun wirklich nicht. Aber es würde halt genau diesem Drang nach sprechen und Dinge aus meinem Leben/interessante Themen erzählen vereinen und mir bestimmt Spaß machen... Video ist dabei nicht mal wichtig, aber nur Audio ist halt noch uninteressanter, wenn man nicht währenddessen irgendwas zu zeigen hat.

Share

Leave a reply

Your email address will not be published.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>