Morgenrituale

Moin,

heute mal ein bisschen eigenartiger Post, aber das beschäftigt mich immer wieder. Wie kommt ihr morgens aus dem Bett, bzw. wie verbringt ihr die Zeit von Aufstehen zu weggehen (mal angenommen, ihr müsst Arbeiten, Schule, Treffen, also was mit Zeitdruck)
Jetzt stellt euch mal bitte 2 Szenarien vor und erzählt mir, wie ihr damit umgeht.

1. Ihr müsst um 9 Uhr fix los, wann steht ihr auf?
2. Ihr wacht/steht um 8 auf und müsst spätestens um 10 los, könnt aber jederzeit vorher gehen (Gleitzeit, jem. besuchen o.ä.) wann geht ihr voraussichtlich los?

Ich frage, weil ich immer wieder auf ganz unterschiedliche Vorgehensweisen treffe und das interessant finde.

Meine persönlichen Antworten:

1. Ich würde vermutlich um halb 9 aufstehen. Ab ins Bad, Katzen füttern und los. Also so lange schlafen, wie möglich.
2. Wenn ich um 8 aufstehe, weil ich wach bin (mal sehr hypothetisch *hust*) dann würde ich genauso vermutlich um halb 9 oder etwas später gehen. Ab ins Bad (vllt. 7 statt 5 Minuten Duschen) Katzen füttern und los. Wenn ich nicht noch irgendwas suchen oder kurz erledigen muss.

Was ich damit sagen will, für mich gibt es diese Zeit zwischen Aufstehen und Losgehen nicht als verfügbare Zeit, für mich gibt es nur “Fertig machen” und los. Kein Frühstück, keine Zeitung, kein Radio, keine Mails, nicht noch ein bisschen chillen, kein Makeup, keine 3 Stunden im Bad, keine Aufwachphase, kein Kaffee. Einfach nur das, was halt nötig ist, um das Haus zu verlassen und ein paar versorgte Katzen zurück zu lassen.

Also erzählt mir, wie es bei euch so ist 🙂

Share

Comments ( 5 )

  1. Replystadtkind.ffm

    Wenn ich es zeitig aus dem Bett schaffe (in 8 von 10 Fällen) lass ich es locker angehen. Kaffee, Kippe, z.Zt. auch öfter Müsli, Radio/ eigene Musik, Internetz usw. entspannt zur Arbeit kommen. Aber abends hau ich mich auch nicht gleich ins Bettchen... Vielleicht so ´ne unterbewusste Carpe diem-Sache. Sowieso: Schlafen ist Kommerz!

  2. Der Anfang | Insane

    [...] erster Eintrag handelt davon, wie ich einen Tag beginne, denn Miss Evil fragte danach, und so beginnt dieser Blog damit, wie ich meinen Tag beginne, find ich passend [...]

  3. Replygaleff

    Endlich mal jemand, der genauso aufsteht wie ich: Miss Evil - also nur das nötigste vor dem Weggehen machen und so viel Schlaf wie möglich nehmen (denn viel ist es eh nicht, wenn man das Spät-zu-Bett-gehen gewohnt ist). :-) Am Wochenende sieht das bei mir anders aus: möglichst ausschlafen, dann die Bademantel-Phase mit Frühstück, Websurfen, dann erst der anstrengende Rest: Waschen und gesellschaftstaugliche Kleidung anlegen.

  4. Blogs im September 2010 | stadtkindFFM

    [...] Blog fragt nach Morgenrituale. Gar nicht mal so [...]

  5. Blogs im September 2010 | STADTKIND

    […] Blog fragt nach Morgenrituale. Gar nicht mal so […]

Leave a reply

Your email address will not be published.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>